Kreuzbund Diözesanverband Mainz e.V.

 

 

 

Aktulles / Mitmachen

Berichte über Aktivitäten / Projekte

Eröffnungsveranstaltung

von Daniel Morgner (Kommentare: 0)

03. Februar 2024 in Mainz im Erbacher Hof

Es war ein trüber Februartag, an dem sich fast 90 Weggefährtinnen und Weggefährten im Erbacher Hof zur traditionellen Eröffnungsveranstaltung einfanden.

Nach dem Stehkaffee mit vielen herzlichen Begrüßungen und Gesprächen lud uns Diakon Martin Huber zum Gottesdienst ein, den er dieses Jahr unter dem Thema „Salz der Erde und Licht der Welt“ gestaltete. Er rief die Weggefährtinnen und Weggefährten dazu auf, unser Licht nicht unter den Scheffel zu stellen und „unser Salz“ nicht unwirksam werden zu lassen. Seine einfühlsamen Worte waren wie jedes Jahr tröstlich und aufbauend zugleich.

Unsere erste Vorsitzende Gaby Hub trug nach ihrer Begrüßung einige Gedanken zur Jahreslosung der Caritas „Frieden beginnt bei mir“ vor. Jede und Jeder von uns kann zum Frieden beitragen. Krisensituationen in Deutschland oder auf der Welt sind zurzeit sehr belastend, wir sollten uns aber nicht von Ohnmacht und Hilflosigkeit beherrschen lassen. Die Caritas und auch der Kreuzbund leisten ihren Beitrag zu mehr Gerechtigkeit und damit zu sozialem Frieden.

Herbert Rogge berichtete zu Aktuellem aus unserem Verband.

  • Der Kreuzbund konnte 2023 die stattliche Anzahl von 24 neuen Mitgliedern verzeichnen.
  • Neben einer Neugruppe (GG 4) wurden die Gruppen Dieburg 7 und Offenbach 4+9 leider geschlossen.
  • Der Haushalt 2023 schließt mit einem Minus von 800 €. Die Haushaltsunterlagen sind in der Gruppenpost und werden auf der Delegiertenversammlung (DV) vorgestellt.
  • Anlässlich der DV am 06.04. finden wieder die Vorstandswahlen statt. Die Wahlbroschüren kommen auch mit der Gruppenpost.
  • Am 15.01.2024 fand der Falkenhof-Begegnungsabend statt, an dem sich nur wenige andere Suchtselbsthilfeverbände beteiligten. Dadurch fällt bei den Vorstellungsrunden die Hauptlast aber auch die Chance auf Vorstellung unserer Gruppenarbeit auf den Kreuzbund.
  • Dank der professionellen Unterstützung von Jörg Kowalski vom KB Mannheim läuft die Software der neuen Mitgliederverwaltung bereits im Test. Das Veranstaltungstool zur elektronischen Anmeldung und Gebührenberechnung ist in der Entwicklung.

Sarah Rogge wies nochmal auf die neuen Anmeldefristen zu Veranstaltungen, vor allem für Wochenendseminare, hin. Die Häuser berechnen bei Überschreiten der 10 Wochen-Stornofrist die vollen Seminargebühren.

Ursel Lux machte auf das anstehende Frauentagesseminar am 07.02. sowie die Kreuzbund Kompakt-Schulung am 17.02. im NR 30 in Darmstadt aufmerksam und wies besonders auf die Helferschulung vom 16.-17.03. im Jugendhaus Maria Einsiedel bei Gernsheim hin, bei der wir uns zusammen mit Marianne Holthaus vom Bundesverband mit dem Generationenwechsel in den Gruppen befassen werden.

Herbert Rogge kündigte 2 Großveranstaltungen an und zwar am

  1. Juli 2024 Familienfest in Maria Einsiedel und am
  2. Juli 2025 Jubiläumsfeier 50 Jahre Kreuzbund DV Mainz auf dem Rochusberg in Bingen mit anschließender Schifffahrt auf dem Rhein

Daniel Morgner berichtete über Neues aus dem IT-Bereich. Die Gruppenliste wurde zusammen mit Gruppen-Tel.Nr. und Gruppen-E-Mails aktualisiert. Weiterhin wurden regionale Unterseiten neben AG Mannheim auch für den KB Mainz und Offenbach angelegt sowie eine neue Homepage für die KB Stiftung aufgebaut.

Bei unseren Regionalbeauftragten liegt die Region Mitte nun komplett in Händen von Karlheinz Weick, Der schwer erkrankte Manfred Pottel ist als Regio für die Region West zurückgetreten, die in Mainz vorläufig von Gaby Hub und in Bingen in eigener Regie weitergeführt wird. Ein/e neue/r Regionalbeauftragte/r wird gesucht.

Christine Müller hat ihre verdienstvolle Tätigkeit als Koordinatorin des Lotsennetzwerkes Rhein-Main aufgegeben. Ansprechpartnerin ist jetzt Nora Courtpozanis, die auch 2024 wieder Lotsenschulungen anbieten wird.

Gaby Hub bat um eine rege Teilnahme der KB-Gruppen in Hessen an der Gruppenstatistik der HLS, die dankenswerterweise wieder Hermann Bürgermeister erstellen wird.

Neue Bundes-Geschäftsführerin ist Dr. Daniela Ruf, die damit die Nachfolge von Heinz-Josef Janssen antreten wird.

Das nächste KB-Forum findet am 06.02.2024 von 16.30-18.00 h online statt. Thema wird „Nicht gemeckert ist genug gelobt!“ sein.

Als „Gruß aus der Küche“ gab es zunächst neue und wunderbar grüne Kugelschreiber von der KB Stiftung. 2023 konnten fast 9.000 € an Zustiftungen verzeichnet werden, womit das Gesamtvermögen der Stiftung auf sagenhafte 121.877 € gestiegen ist. Unser unermüdlicher Wolfgang Weber hat trotzdem wieder neue Spardosen gefertigt und bittet um rege Befüllung! Bis Mitte 2024 soll wieder ein Foto-Wettbewerb unter dem Motto „Geschenkte Zeit“ für einen Kalender 2025 stattfinden. Die Ausschreibungen dazu werden mit der Gruppenpost verteilt und sind auch elektronisch verfügbar.

Als Höhepunkt unserer EV 2024 brachte unser Weggefährte Lothar Clade (Gruppenleiter der Gruppe Fürth/Odenwald) das Ein-Mann-Theaterstück „Morgen hör‘ ich auf“ auf die Bühne. Lothar ist Laienschauspieler und seit 25 Jahren trockener Alkoholiker. In vielen kurzen Monologen stellte er den Abstieg vom „harmlosen“ Problemtrinker bis ins lebensgefährliche, alkoholische Koma dar. Nach einer stationären Therapie der Titelfigur endete das Monodrama mit einem hoffnungsvollen „Nie wieder!“ Lothar brachte dieses Stück sehr eindrucksvoll und wirklichkeitsnah dar. Die schauspielerische Leistung war großartig, die das Publikum mit einem stürmischen Applaus belohnte.

Gaby und Herbert beendeten die Veranstaltung und wünschten uns noch einen guten Heimweg.

Ursel Lux

Zurück